Ob Einzelbuchstaben, Standanlagen, Ausstecktransparente oder Großflächenwerbeanlage an Fassaden, in den verschiedensten Techniken ausgeführt.... wir haben ein offenes Ohr für Ihre ausgefallenen Wünsche. Bei der Realisierung setzen wir die unterschiedlichsten Materialien ein, um Ihren Vorstellungen von einer individuellen und werbewirksamen Lichtreklame in vollem Umfang gerecht zu werden. Der rege Dialog mit unseren Kunden während der Planung spielt dabei eine große Rolle. Die Fertigung im eigenen Hause sowie unser Engagement lassen dabei fast nichts unmöglich sein. Mit viel Liebe zum Detail verwirklichen wir fast alles.

Leuchtreklame

LED-Technik


In immer stärkerem Maße wird das Leuchtmittel "LED" (light emitting diodes) in der Lichtwerbung eingesetzt. Gegenüber den herkömmlichen Leuchtmitteln bietet "LED" vielfältige Vorteile:

geringer Stromverbrauch
hohe Lebensdauer
konstante Leuchtkraft
einfache Installation durch Kompaktsysteme
hohe Betriebssicherheit
geringe Wartung

Referenzen

Durch die immer individuell durchgeführte Fertigung sind in gestalterischer Hinsicht keine Grenzen gesetzt. Gleichzeitig ist die Palette der Farbauswahl enorm.

LED benötigt nur ca. 10-20% der Energie im Vergleich zu Neonröhren. Eine LED-Ausleuchtung kann bis an den Rand eines Buchstabens geführt werden. Dadurch wird ein vollflächiges und homogenes Erscheinungsbild erzeugt.

Rüsten Sie jetzt auf LED um! Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie vor Ort.

Herstellung und Montage

Lichtwerbung Herstellung Lichtwerbung Montage

Leuchtreklame Montage LED Ausleuchtung

Neon-Technik


Die Beleuchtung von Lichtwerbeelementen in freien Formen oder von Einzelbuchstaben war lange Zeit fast ausschließlich mit Neonrohr möglich. Die Voraussetzung dafür war, daß man das Glasrohr in seiner Form dem auszuleuchtenden Objekt anpassen kann. Die Kombination von Glassorten und -dicken, Leuchtstoffen und Füllgasen sorgte für ein großes Farbspektrum.

Während im Objekt verbautes Neonrohr später nicht sichtbar ist, geht von offenem Neonrohr immer noch eine unglaubliche Faszination aus. Filtergläser (farbige Glasröhren) sorgten dafür, daß das bei offenenem Neon eingesetzte Glas auch bei Tage farbig erscheint.
Gute Beispiele dafür waren die "Margon"-Reklame in Dresden oder die "Löffelfamilie" in Leipzig.

Betrieben werden all diese Anlagen mit Hochspannung. Begriffe wie Zünd- und Brennspannung oder Erdschluss- und Leerlastabschalter stellen uns keine Probleme dar.

Die Umrüstung von Einzelbuchstabenanlagen aus eine LED-Ausleuchtung ist bereits in den meisten Anlagen seit Jahren erfolgt. Bei offenem Neonrohr ist dies aber unmöglich.  Wir sind kompetenter Partner bei Wartung und Restaurierung vorhandenen Neonanlagen.

Weitere Referenzen

Neonrohr Neonrohr Neonrohr Neonrohr Neontestgerät Filterglasrohr

Leuchttransparente


Leuchttransparente sind meist als rechteckige Kästen für die flache Wandmontage oder als Ausstecktransparent zur rechtwinkligen Montage an der Fassade bekannt und erfüllen ihren Zweck.

Dass es aber nicht immer rechteckig sein muss, zeigen wir mit diesen Beispielen. Auch mit Aluminiumprofilen lassen sich anspruchsvolle Aussenformen realisieren. So hat man die Möglichkeit, Aussenformen der Werbeträger an die Gebäudespezifik oder die Gestaltung des Werbeträgers anzupassen.
Speziell gefertigte Acrylglashauben besitzen meherer Ebenen, die den Werbeträger plastischer und lebendiger erscheinen lassen. Mit diesem Verfahren kann man Objekte herstellen, bei denen sich verschiedene Elemente zu durchdringen scheinen.


Weitere Referenzen

Physiotherapie Pfennig Pfeiffer

Beratung und Bauantrag


Grundlage für jede Beratung ist eine Bestandsaufnahme vor Ort. Gern vereinbaren wir dafür einen Termin mit ihnen, um dabei direkt Ihre Vorstellungen zu erfahren und die Möglichkeiten am Gebäudes zu analysieren. Die dabei gewonnenen technischen Informationen fliessen dann in das Projekt ein. Nur so ist es uns möglich, die optimale Befestigungsvariante auszuwählen oder aber Probleme zu erkennen, die mit der Errichtung der Werbeanlage einhergehen könnten (z.B. Mindestabstand zu Lichtsignalanlagen).

Besonderes Fingerspitzengefühl bei der Gestaltung von Werbeanlagen erfordern Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen. Dabei gilt es, bereits in der Konzeptionsphase bestimmte Vorgaben einzuhalten, damit das Vorhaben überhaupt bautechnisch und denkmalschutzrechtlich genehmigungsfähig ist.

Physiotherapie Pfennig Pfeiffer

Ja, man muss für fast jede Werbeanlage einen Bauantrag stellen.

Diesen Vorgang können wir gern für übernehmen. Vom Ausfüllen des Bauantrages über Flurkartenauszüge, Bauzeichnungen bis hin zum Standsicherheitsnachweis können wir fast alle Dinge erledigen. So können wir ihre Werbeanlage rechtlich sicher errichten und späterem Ärger mit Behörden vorzubeugen.